kurze review: Essence fix & matte translucent powder

28.8.12

Hallo!
Wenn ihr meinen blog regelmäßig verfolgt, habt ihr mitbekommen, dass ich mir vor einiger Zeit das Essence fix & matte translucent powder gekauft habe. Nun habe ich es eine Zeit lang ausprobiert und möchte euch meine Meinung dazu sagen.
Erstmal aber die Fotos des Produkts und ein paar Fakten:




Inhalt: 15,5g
Haltbarkeit nach Öffnung: 18 Monate
Preis: 3,45€
Information der Rückseite: "transparenter loser Puder für einen matten teint den ganzen tag lang. aufgetragen über make-up, fixiert es. für alle hauttöne geeignet."

Also zunächst einmal befindet sich eine Plastikfolie als Schutz auf dem Puder, wie ihr auf dem Bild erkennen könnt. Diese habe ich vor dem ersten Gebrauch entfernt. Ich weiß nicht, ob diese Folie auch als Hygieneschutz gedacht ist, aber auf jeden Fall verhindert sie, dass das Puder unkontrolliert austritt, was ich sehr gut finde.
Puder entnehme ich immer, indem ich die Dose einmal auf den Kopf drehe und 1-2x vorsichtig auf die Rückseite klopfe. So fällt etwas Puder heraus. Dann drehe ich sie wieder um und öffne sie. Ich entnehme das Puder dann entweder mit einem Kabuki oder i.d.R. mit so einer flauschigen Puderquaste und trage es damit im Gesicht auf.
Es lässt sich ganz gut verteilen und mattiert ganz gut. 
Nun komme ich aber zu dem, was mir negativ aufgefallen ist. Das Puder lässt die Haut nämlich ein wenig blasser erscheinen, es ist also nicht nur in der Dose weiß sondern auch ein wenig auf dem Gesicht. Also wirklich translucent nenne ich das nicht. Ich habe nur Glück, dass das bei meiner relativ hellen Haut  kaum auffällt, ich kann mir aber vorstellen, dass dunklere Hauttypen damit so ihre Schwierigkeiten haben dürften. Außerdem werden vorhandene Unebenheiten (z.B. trockene Hautstellen, Pickel) betont und fallen dadurch mehr auf als vorher. Ich trage daher immer nur eine ganz dünne Schicht Puder auf.
Die Haltbarkeit würde ich als mittelmäßig einstufen. Im Laufe des Tages sieht man schon noch mattierter aus als ohne Puder, aber die Haut fettet leicht sichtbar nach. Wer Wert auf ein sehr mattes Hautbild legt, wird wohl nachpudern müssen (ich tue das nicht, habe aber zum Glück auch keine fettige Haut und nutze Puder daher nur gelegentlich).
So, nun zeige ich euch noch schnell ein Foto von mir, bei dem ihr die Gesichtshälften vergleichen könnt:
mit Puder/ ohne Puder
Das Bild ist direkt nach dem Auftragen des Puders entstanden. Ich finde, besonders in dem Bereich unter den Augen bzw. neben der Nase wird der mattierende Effekt deutlich.
Fazit: Für den Preis und meine Zwecke bin ich mit dem Puder ganz zufrieden, es gibt aber sicher bessere lose Puder für die man dann vermutlich aber auch mehr zahlen muss.

Welche Erfahrungen habt ihr mit dem Puder gemacht bzw. welches lose Puder nutzt ihr gerne? 

Ich wünsche euch noch einen schönen Tag,
eure Lena

You Might Also Like

5 Kommentare

  1. Danke für Dein Review. Ich habe mir das Puder auch mal gekauft, es jedoch noch nicht benutzt, da ich zur Zeit noch ein anderes transparentes offen habe.
    Ich bin mir gespannt, welche Erfahrungen ich machen werde. Darüber werde ich dann auf meinem Blog berichten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. gerne doch, ich hoffe, du wirst zufrieden sein mit deinem Puder, lg

      Löschen
  2. Ich habe das Puder auch und finde es mattiert super :)

    Es ist so toll, dass es so was wie dieses transparente Puder gibt, denn ich bin eine glänzende Speckschwarte xD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh ja, Puder ist eine tolle Erfindung ;-) ich glänze zum Glück zwar nicht so doll aber gerade im Sommer ist es doch ganz hilfreich sowas zur Hand zu haben, lg

      Löschen
  3. Ich habe mir damals den losen transculent Puder aus der essence 50th reloaded LE gekauft. Der Funktioniert eigentlich auch sehr gut. Allerdings muss ich auch nachpudern. Das wundert mich aber nicht bei meiner öligen Haut.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, wenn du mir deine Meinung da lässt! :-)

Subscribe