meine Schwangerschaft - die ersten 3 Monate: vom Beschäftigungsverbot & der Hebammensuche

15.3.17

Hi ihr Lieben!
Willkommen zu meinem ersten Schwangerschafts-Update. :-) Heute soll es um die ersten drei Monate meiner Schwangerschaft gehen. Danach geht es dann im monatlichen Rhythmus weiter mit den Updates.

Der Test
Fangen wir mal ganz vorne an beim Schwangerschaftstest. :-) Ich hatte mir günstige Tests bestellt und bereits zwei mal einen negativen Test gemacht. Hätte ich einfach noch ein paar Tage gewartet, hätte ich es auch gewusst, aber gerade am Anfang war ich einfach zu neugierig und wollte schnell wissen, ob es geklappt hat. Dann habe ich einen Monat auch mal keinen Test gemacht und einfach gewartet - wieder nichts. Beim nächsten Mal habe ich dann auch erstmal eine Weile gewartet. Da mein Zyklus unterschiedlich lang war (von 27-38 Tagen war alles dabei), habe ich relativ lange gewartet mit dem Test. An einem Samstag Morgen wollte ich es dann aber doch wissen. Gemeinsam mit meinem Mann habe ich dann im Badezimmer vor dem Test gesessen und auf den entscheidenden zweiten Streifen gewartet - Bingo! Er kam tatsächlich und erst wollte ich es nicht so ganz glauben. Es war dann aber einfach eindeutig und wir haben uns sehr gefreut!
6. Woche - das erste Ultraschallfoto (der kleine helle Kreis links im Schwarzen)
Die ersten Tage...
Den Samstag war ich wirklich sehr aufgeregt und konnte es nicht so ganz glauben. Es hat einige Tage gedauert, bis ich es langsam realisiert hatte. Es ist eben eine ganz neue Situation. Am Dienstag konnte ich dann zu meiner Ärztin gehen zum Bluttest und Mittwoch hatte ich tatsächlich auch von ärztlicher Seite telefonisch die Bestätigung der Schwangerschaft. Donnerstag war ich dann zum ersten Mal dort und sah im Ultraschall einen kleinen Fleck. Mehr ist es ja zu Anfang nicht - aber es ist unglaublich schön. Und es macht das Ganze nochmal realer.

Info an die Chefin/ Beschäftigungsverbot
Da ich in einer Kita bzw. Krippe als Erzieherin arbeite, wurden auch direkt diverse Tests auf verschiedene Immunitäten gemacht. Bei zwei Dingen war meine Immunität nicht hoch genug, deswegen bekam ich schnell ein Beschäftigungsverbot. Das ist bei Erziehern auch üblich, von daher hatte ich damit gerechnet. Entsprechend schnell habe ich meine Chefin über die Schwangerschaft und das Verbot informiert und dort quasi erstmal meine Sachen gepackt.
Die ersten Tage bzw. Wochen war es schon komisch, nur zu Hause zu sein, wenn man vorher voll gearbeitet hat. Ich habe dann aber relativ schnell einen neuen Ablauf für mich gefunden und mich inzwischen daran gewöhnt. Ich übernehme z.B. nun fast die ganze Hausarbeit/ Einkäufe alleine, was wir uns vorher geteilt haben. Langweile kommt hin und wieder schon auf aber im Großen und Ganzen genieße ich die Zeit. So kann ich alles in Ruhe vorbereiten etc.
7. Woche - aus dem Kreis wird ein Fleck
Wie es mir ging...
Ich muss sagen, dass es mir im Großen und Ganzen wirklich sehr gut geht. Von Übelkeit bin ich völlig verschont geblieben - und so unendlich dankbar dafür! Einen Vormittag hatte ich ein wenig Schwindel, seitdem war aber auch nichts mehr. Am Anfang sind ja viele Schwangere sehr müde, das hatte ich aber auch nur an wenigen Tagen. Da habe ich mich dann aber z.T. richtig träge gefühlt und wollte am liebsten gar nicht mehr vom Sofa aufstehen. ;-)
Ich kann auch nicht sagen, dass ich besondere Gelüste oder Abneigen hatte. Auch Stimmungsschwankungen habe ich nicht. Einige Tage hatte ich jedoch ständig schnell wieder Hunger und teilweise so ein richtig schweres Gefühl im Magen. Schwer zu beschreiben. Was ich hin und wieder merke ist ein Ziehen im Bauch, da sich eben langsam alles dehnt. Beim Niesen hat es mir teilweise auch richtig fies in den Bauch gezogen bzw. gestochen. Und von Pickeln kann ich euch leider auch ein Lied singen. Aber gut, es gibt Schlimmeres. Ich bin mir auch nicht sicher, ob ich weiterhin AHA/ BHA etc. nutzen darf - die Ärztin war da auch überfragt. Von daher verzichte ich erstmal darauf.

Aus ärztlicher Sicht war soweit zum Glück bisher alles ok. Meine Schilddrüse sollte ich jedoch nochmal bei einem Spezialisten untersuchen lassen, da mein Wert für eine Schwangere wohl nicht ganz ok war. Ich bekam von der Ärztin Jod verschrieben und von der Spezialistin dann nochmal Hormone, um eine Unterversorgung von mir und dem Baby zu verhindern. Vor der Schwangerschaft war meine Schilddrüse aber offenbar (zum Glück) in Ordnung, was mich beruhigt. 
9. Woche - inzwischen sieht es schon richtig nach Baby aus (oder nach einer Ente haha)
Und sonst so
Ansonsten freue ich mich über jedes neue Ultraschallbild. Ich habe mir auch eine App (Schwanger+) runter geladen. Darauf bin ich durch Ina gekommen, die im letzten Jahr schwanger war - mit genau dem selben Entbindungstermin wie ich! Es ist der 19.9. - total lustig. Es wird also wohl ein September-Kind. :-)
Man sollte sich ja auch frühzeitig um eine Hebamme kümmern, was ich auch getan habe. Von meinen Arbeitskolleginnen habe ich Tipps bekommen und so zum Glück auch schnell eine Hebamme für die Nachsorge gefunden. Kennen lernen werde ich sie aber erst diesen oder nächsten Monat. Ich habe mich auch schon mal für einen Geburtsvorbereitungskurs sowie Yoga vormerken lassen. Mal sehen, in welchen Kurs ich rein komme, denn teilweise gibt es nur noch eine Warteliste.
Und ich versuche mich natürlich gesund zu ernähren. Ich gönne mir auch mal das ein oder andere, aber vor allem achte ich auf noch mehr Obst und Gemüse, gesunden Fisch etc.
Und eine Sache ist mir aufgefallen: Ich kann mich in den letzten Wochen ständig, zumindest direkt nach dem Aufwachen, an meine Träume erinnern. Das konnte ich sonst fast nie. Also teilweise träume ich da echt komische Sachen... Naja. ;-)

Insgesamt geht es mir also sehr gut. Ich warte nun darauf, dass sich langsam ein kleines Bäuchlein zeigt, aber noch ist da nichts - nur der übliche Speck, haha. :-P

Ich hoffe, das Update war in dieser Form für euch interessant. Wenn ihr sonst noch etwas wissen möchtet fragt gerne nach.

Könnt ihr mir übrigens schöne Mami/ Baby-Blogs (oder auch Instagram Accounts) empfehlen? 

You Might Also Like

7 Kommentare

  1. Wie spannend! ♥ Ich freue mich über eure Updates als kleine Familie und hoffe, dass weiterhin alles gut verläuft. Ein Septemberkind ist super, das ist ein toller Monat! :)

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    AntwortenLöschen
  2. Ach was für ein schönes Update. Das mit dem Niesen hatte ich auch, nun ist es weg. Ist mir gerade erst wieder eingefallen. Wie schnell man doch ein paar Dinge vergisst :-)
    Sehr schön dass du so viel Zeit hast und deine Schwangerschaft genießen kannst. Von den Beschwerden hält es sich ja auch in Grenzen :-)

    Liebe Grüße Kristina von KDsecret

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das mit dem Niesen war manchmal echt fies. Inzwischen krümme ich mich leicht ein wenn ich merke, dass ich niesen muss, seitdem geht es. ;-) lg

      Löschen
  3. Oh wie schön! Herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft <3
    Freut mich, dass es dir ebenfalls so gut geht und von Übelkeit und sonstigen "Wehwehchen" weitgehend verschont bleibst :-) Bin auch sooo sooo froh, dass ich das ganze nicht hatte :-)

    Bin schon gespannt was du die nächsten Monate so zu berichten hast <3
    Bis dahin wünsche ich dir weiterhin alles Gute und eine unbeschwerte Kugelzeit :)

    Liebe Grüße
    Ramona

    AntwortenLöschen
  4. ich wünsche dir weiterhin eine gute und problemfreie schwangerschaft!
    vielleicht hilft dir dieser artikel weiter?
    http://www.amodelrecommends.com/2017/01/26/pregnancy-safe-skincare/
    zugehöriger baby blog heißt "the uphill".

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Ich werde mir den Link mal ansehen, danke! lg

      Löschen

Ich freue mich, wenn du mir deine Meinung da lässt! :-)

Subscribe