Review: Garnier wahre Schätze Tiefenpflege Masken

17.3.17

Hey ihr Lieben!
Heute widmen wir uns mal wieder dem Thema Haarpflege. Als letzter Schritt nach dem Shampoo gehört für mich immer auch eine Spülung bzw. hin und wieder eine Haarkur dazu. Nur so kann ich meine vielen, eher dicken Haare anschließend gut durchkämmen. Außerdem werden sie so natürlich zusätzlich gepflegt.
Ich hatte nun die Gelegenheit, die kleinen Garnier wahre Schätze Tiefenpflege Masken zum Ausspülen zu testen. Heute gibt es meine Review dazu.
Garnier wahre Schätze Tiefenpflege Masken zum Ausspülen
Ich mag solche kleinen Masken wirklich gerne, da man nicht gleich eine riesige Menge hat und gut variieren kann. In diesen Masken sind jeweils 20ml enthalten, die bei nicht allzu langen Haaren auch für zwei Mal reichen würden. Es ist also ausreichend Produkt vorhanden.

Man kann die Masken oben an der Markierung aufreißen, es ergibt sich dann aber nur ein ganz kleines Loch. Daher habe ich bei den folgenden Malen die Verpackung einfach mit der Schere oben aufgeschnitten.

Honig Schätze
Garnier wahre Schätze Tiefenpflege Maske zum Ausspülen Honig Schätze
Diese Maske ist für strapaziertes und brüchiges Haar gedacht. Von der Farbe her ist sie hell und ich kann den Honig heraus riechen. Der Duft ist wirklich angenehm.

Argan- & Camelia-Öl
Garnier wahre Schätze Tiefenpflege Maske zum Ausspülen Argan- & Camelia-Öl
Bei dieser Maske handelt es sich um ein Produkt für trockenes Haar. Die Kur ist sanft in der Farbe der Verpackung eingefärbt und ich meine etwas von der Kamille riechen zu können. Auch hier gefällt mir der Duft sehr gut.

mythische Olive
Garnier wahre Schätze Tiefenpflege Maske zum Ausspülen Mythische Olive
Die letzte Sorte kenne ich bereits, da ich einen großen Topf davon habe - und mal davon ausgehe, dass es das gleiche Produkt ist. Mir ist jedenfalls kein Unterschied aufgefallen. Die Maske soll trockenes und beanspruchtes Haar pflegen. Die Farbe ist hier weiß, einen Duft kann ich nur leicht wahrnehmen. Da ich keine Oliven mag, bin ich froh, dass es nicht danach riecht. ;-)

Alle Masken werden also als letzter Schritt der Pflege im nassen Haar aufgetragen. Eine Angabe zur Einwirkzeit fehlt leider. In der Regel sind das aber ja so 3-5 Minuten. Ich habe die Masken vielleicht 2-3 Minuten drauf gelassen. Dann noch ausspülen und fertig.
Da ich in der Wirkung keine Unterschiede zwischen den einzelnen Sorten festgestellt habe, hier meine Zusammenfassung: Schon beim Auswaschen fühlen sich die Haare sehr weich und gepflegt an. Anschließend kann ich sie auch sehr gut durchkämmen, was für mich ehrlich gesagt das wichtigste Kriterium ist.

Fazit: Alle drei Masken gefallen mir gleich gut. Sie erfüllen ihren Zweck wirklich gut und ich würde sie mir nachkaufen. Gerade die Größe finde ich wie gesagt sehr praktisch.

Kennt ihr die Masken schon bzw. welche nutzt ihr gerne für eure Haare?

You Might Also Like

5 Kommentare

  1. Habe heute zum ersten Mal davon gehört, schön, dass ich auch deine Review jetzt gelesen habe, klingt sehr ansprechend! :) Gerade bei Kuren finde ich so kleine super, kann man erstens gut mal mitnehmen, zweitens ist in den großen Pötten manchmal so viel drin, dass die ewig bei mir rumstehen.

    LG von schneegloeckchen21.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, das geht mir auch immer so! 😉 lg

      Löschen
  2. Ich finde die vor allem echt praktisch fürs reisen!

    AntwortenLöschen
  3. Ich kauf mir auch keinen grossen Haarkur-Pott mehr, vor allem weil ich es überhaupt nicht mag, da mit der Hand reinzufahren. :) Die Garnier-Haarkuren klingen wirklich interessant, danke fürs Vorstellen :)

    Liebe Grüße, Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also gegen das Reinfassen habe ich nicht. Ich finde oft laden diese Pöttchen mit den coolen Konsistenzen förmlich dazu ein. :-) lg

      Löschen

Ich freue mich, wenn du mir deine Meinung da lässt! :-)

Subscribe